Lisa Hansen: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
K
K
Zeile 1: Zeile 1:
{{Person
{{Person
|Vorname = Louise (Lisa)
|Vorname = Louise 'Lisa'
|Nachname = Hansen
|Nachname = Hansen
|Titel =  
|Titel =  
Zeile 7: Zeile 7:
|gestorben =19760305
|gestorben =19760305
|Sterbeort = Kiel
|Sterbeort = Kiel
|Geschlecht = Frau
|Geschlecht = Frau|Hansen, Lisa
|Foto =  
|Foto =  
|Landesvorsitz = 0
|Landesvorsitz = 0

Version vom 11. November 2013, 01:07 Uhr

Noch kein Foto vorhanden
Lisa Hansen
Geboren: 10. April 1902
Gestorben: 5. März 1976

Louise 'Lisa' Hansen (geb. Meitmann), * 10. April 1902 in Ellerbek bei Kiel; † 5. März 1976 in Kiel), Schwester von Karl 'Jack' Meitmann.

Nationalsozialismus

  • 1933 emigrierte sie mit ihrem Mann Richard Hansen und den Kindern nach Skandinavien.

Kommunalpolitik

  • Nach ihrer Rückkehr Sozialpolitikerin auf kommunaler Ebene.
  • 1951-1955 und 1959-1966 Mitglied der Kieler Ratsversammlung

Sonstiges

  • Ab 1952 vor allem als Vorsteherin des Kieler Stadtklosters sehr aktiv

Ehrungen

  • Nach Lisa Hansen wurde 1971 das Lisa-Hansen-Haus des Kieler Stadtklosters in Elmschenhagen benannt

Literatur

  • Nicole Schultheiß: Geht nicht gibt's nicht - 24 Portraits herausragender Frauen aus der Kieler Stadtgeschichte (Kiel 2007)

Links