Ortsverein Scharbeutz

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Version vom 1. Oktober 2020, 09:59 Uhr von Kaffeeringe (Diskussion | Beiträge) (Textersetzung - „== Quellen ==“ durch „== Einzelnachweise ==“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Der Ortsverein Scharbeutz ist eine Gliederung im Kreisverband Ostholstein.

Seit 1980 gibt der Ortsverein die Bürgerzeitung Scharbeutzer Kurier heraus.

Zum "Tag der Ortsvereine" am 4. Mai 2013 im Rahmen des 150. Jahrestages der SPD beteiligte sich die SPD Scharbeutz mit anderen aus dem Kreis an einer Sternfahrt, der "roten Karawane", nach Bad Schwartau, in der unter anderem rote Trecker mitfuhren.

Aus der Geschichte

Haffkrug, das heute zu Scharbeutz gehört, kam 1919 ungewollt zu einer Rolle in der Geschichte der Weimarer Republik. Hier wurde im Juli des Jahres das berüchtigte "Badehosenfoto" aufgenommen, das Friedrich Ebert und Gustav Noske bei einem Bad in der Ostsee zeigte und das die Rechtspresse gezielt am Tag von Eberts Vereidigung als Reichspräsident am 21. August 1919 und dann immer wieder in herabsetzender Absicht veröffentlichte.[1]

Die Lübecker Nachrichten haben recherchiert, wie es dazu kam: Friedrich Ebert und Gustav Noske hatten in Haffkrug Henry Everling besucht und gemeinsam mit ihm ein Kinderheim am Strand besichtigt, das heute nach Everling benannt ist. Das Bad in der Ostsee muss eine spontane Idee gewesen sein, für die man nicht die "angemessene" Kleidung dabei hatte. Auf dem Foto sind auch Henry Everling (rechts) und einige örtliche Genossen zu sehen, die für die Veröffentlichung jedoch abgeschnitten wurden. Auch dass das Foto nach Berlin gelangte, war mehr ein Zufall und nicht Absicht des Fotografen Wilhelm Steffen gewesen.

Links

Einzelnachweise

  1. Susanne Peyronnet: Reichspräsident in der Badehose: Der Skandal, der von Haffkrug ausging, Lübecker Nachrichten, 15.7.2019