Ortsverein Westerland: Unterschied zwischen den Versionen

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
Markierung: 2017-Quelltext-Bearbeitung
Zeile 8: Zeile 8:


== Literatur ==
== Literatur ==
* Andersen, Karl Rydgard: ''[http://s518043070.online.de/wp-content/uploads/2018/02/SPD-OV-SYLT-Spurensuche-2011.pdf SPD OV SYLT Spurensuche 2011  Zeitraum 1904 - 1945]'' (2011)
*[[Karl Rydgard Andersen|Andersen, Karl Rydgard]]: ''[http://s518043070.online.de/wp-content/uploads/2018/02/SPD-OV-SYLT-Spurensuche-2011.pdf SPD OV SYLT Spurensuche 2011  Zeitraum 1904 - 1945]'' (2011)
* Andersen, Karl Rydgard: ''[http://s518043070.online.de/wp-content/uploads/2018/02/SPD-OV-SYLT-Spurensuche-2011-II-1945-50.pdf SPD OV SYLT Spurensuche 2011  1945-1950]'' (2011)  
*[[Karl Rydgard Andersen|Andersen, Karl Rydgard]]: ''[http://s518043070.online.de/wp-content/uploads/2018/02/SPD-OV-SYLT-Spurensuche-2011-II-1945-50.pdf SPD OV SYLT Spurensuche 2011  1945-1950]'' (2011)  


== Einzelnachweise ==
== Einzelnachweise ==

Version vom 29. Januar 2022, 04:31 Uhr

Der Ortsverein Westerland, der heute ein Teil des Ortsvereins Sylt ist, wurde vermutlich am 1904 gegründet.

Die Unterlagen des Ortsvereins wurden von den Nazis vernichtet, viele kommunale Aufzeichnungen bei einem Brand im Rathaus 1955 zerstört. Einzig die früheste Anzeige zu einer öffentlichen Volksversammlung am Sonntag, dem 19. Juni 1904, lässt auf das Gründungsdatum schließen. Die Versammlung fand im Matz Petersens Gasthof um 8 Uhr abends statt, und als Referent wurde Herr W. Brecour aus Kiel angegeben. Weiter heißt es in der Anzeige "Um zahlreichen Besuch bittet der Einberufer". Ein Zeitungsbericht aus dem Jahr 1950 scheint das Jahr zu bestätigen. Dort geht es um die Feier zum 80-jährigen Jubiläum der der SPD. Der erste Vorsitzende soll demnach ein H. Schulz gewesen sein. Erste einzelne Mitglieder auf Sylt gab es ab 1889.

Andreas Nielsen wurde 1912 als erster Sozialdemokrat in die Westerländer Stadtvertretung[1] gewählt. 1913 gehörte er dem Kreistag an. 1918 zeichnete er verantwortlich für eine Zeitungsanzeige, die bekannt machte, dass ein Arbeiter- und Soldatenrat die Macht im Ort übernommen habe.

1919 wurde Karl Peters zum Vorsitzenden des Ortsvereins gewählt.

Literatur

Einzelnachweise

  1. Osterroth, Franz: 100 Jahre Sozialdemokratie in Schleswig-Holstein. Ein geschichtlicher Überblick (Kiel o. J. [1963]) Seite 47