Kirsten Eickhoff-Weber

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Kirsten Eickhoff-Weber
Kirsten Eickhoff-Weber
Geboren: 18. September 1960

Kirsten Eickhoff-Weber (geb. Eickhoff), * 18. September 1960 in Dinslaken; Dipl.-Ing. für Landespflege, Leiterin der Abteilung Grünflächen bei der Stadt Neumünster. 1983 Eintritt in die SPD.

Werdegang

Ihr Abitur machte Kirsten Eickhoff-Weber in Voerde. Sie studierte an der Universität Hannover Landespflege und ging anschließend zunächst in die Privatwirtschaft. Seit 1988 lebt sie in Neumünster, wo sie bis 2012 im Grünflächenamt der Stadt tätig war.

Kirsten Eickhoff-Weber ist geschieden. Sie hat zwei Söhne, darunter Paul Weber. Sie gehört der evangelischen Kirche an.

Sie gehört zu den MitbegründerInnen des SPD-Agrarnetzwerks und des umWeltforums.

Von 2005 bis 2010 gehörte sie dem Vorstand der AWO Neumünster, von 2007 bis 2011 auch dem Landesvorstand und dem Bundesausschuss der AWO an.

Sie ist außerdem Mitglied der Industriegewerkschaft BAU, der Naturfreunde, der Akademie für die ländliche Räume Schleswig-Holsteins e.V., der Vereinigung ProVieh e.V. und der Niederdeutschen Bühne Neumünster.

Partei & Politik

Kirsten Eickhoff-Weber trat 1983 in die SPD ein. Ab 1988 engagierte sie sich im Vorstand des Ortsvereins Neumünster-West. Seit 2013 ist sie Kreisvorsitzende der SPD Neumünster.

Landtag

2012 wurde sie im Wahlkreis 12 (Neumünster/Boostedt) mit 39,6% direkt in den Landtag gewählt. Sie war aktiv im Umwelt- und Agrarausschuss und Sprecherin der Landtagsfraktion für Agrarpolitik und ländliche Räume sowie für Technologie, Forschung, Mittelstand. Ab dem 4. November 2014 war sie stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

In der Landtagswahl 2017 unterlag sie im Wahlkreis 11 (Neumünster/Boostedt) mit 34,9% der Erststimmen knapp dem Bewerber der CDU, zog aber über die Landesliste wieder in den Landtag ein. Sie blieb stellvertretende Fraktionsvorsitzende und wurde zur 1. Landtagsvizepräsidentin gewählt. Ihr Schwerpunkt liegt weiterhin auf der Umweltpolitik; sie ist Fraktionssprecherin für Landesplanung, Landesentwicklung, Ländliche Räume, Landwirtschaft, Agrarpolitik und Schausteller. Zugleich ist sie weiterhin aktiv im Umwelt- und Agrarausschuss, stellv. Vorsitzende im Arbeitskreis Umwelt, Energie und Ländliche Räume sowie Mitglied im Landesplanungsrat. Fraktionsintern gehört sie dem Arbeitskreis Wirtschaft an.[1]

Links

Einzelnachweise

  1. Homepage der Fraktion: Kirsten Eickhoff-Weber, abgerufen 18.5.2020