Herbert Hoffmann

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Herbert Hoffmann
Herbert Hoffmann
Geboren: 9. März 1947
Gestorben: 7. März 2020

Herbert Hoffmann, * 9. März 1947, † 7. März 2020 in Pinneberg; ?. Verheiratet, drei Kinder. Mitglied der SPD seit 1971.

Leben & Beruf

Herbert Hoffmann war seit 1969 mit seiner Frau Anna-Lisa verheiratet; sie hatten zwei Söhne und eine Tochter. Anna-Lisa Hoffmann stammt aus dem schwedischsprachigen Teil Finnlands, wo die Hoffmanns ein eigenes Haus direkt am Wasser besaßen, in dem sie jeweils im Sommer mehrere Wochen verbrachten.[1]

Seit den 1980er Jahren war er Mitglied, später auch im Vorstand der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Pinneberg.[2] Er setzte sich mit vielen Besuchen aktiv für die Städtepartnerschaft der Städte Rockville in Maryland (USA) und Pinneberg ein, nutzte Reisen in die Vereinigten Staaten aber auch gern, um auf den Spuren von Musiklegenden zu wandeln. So besuchte er beispielsweise Graceland, das Anwesen von Elvis Presley in Memphis. Blues-Ikone und Grammy-Preisträger Buddy Guy traf er sogar persönlich.[3]

Als Kulturbegeisterter organisierte er Veranstaltungen wie das SummerJazz Pinneberg. Im Förderverein des SummerJazz, das er auch ins Leben gerufen hatte, war er stellvertretender Vorsitzender.[4]

Darüber hinaus war Herbert Hoffmann Gründungsmitglied des Kinderschutzbundes Pinneberg.

Partei & Politik

1971 trat Herbert Hoffmann wegen Willy Brandt in die SPD ein: "Mehr Demokratie wagen, damit konnte ich mich identifizieren."[5]. Er wurde sofort im Vorstand der Halstenbeker SPD aktiv.

"Früher waren die Sozialdemokraten kämpferischer. Wir Jungen haben damals so lange diskutiert, bis die alten Genossen müde waren – und uns durchgesetzt."[6]

Seit seinem Umzug nach Pinneberg 1976 gestaltete er maßgeblich die Kommunalpolitik der Kreisstadt. Mehr als 27 Jahre - bis 2013 - hatte er den Vorsitz des Ortsvereins. Seit 1982 war er auch Ratsherr, später zeitweise 1. Stadtrat, zweiter stellvertretender Bürgermeister, langjähriger Vorsitzender des Wirtschafts- und Finanzausschusses und bis zu seinem Tode Vorsitzender des Ausschusses für Kultur, Sport und Jugend.

"Ich habe täglich etwa anderthalb Stunden nur für die Parteiarbeit aufgewendet."[7]

Im selben Interview erzählte er, dass er alle sozialdemokratischen Kanzlerkandidaten persönlich kennengelernt habe. Besonders beeindruckt sei er von Oskar Lafontaine gewesen, mit dem er im Hotel "Cap Polonio" sogar das eine oder andere Glas Wein geleert habe.[8]

Als Herbert Hoffmann am 30. Oktober 2013 den Vorsitz an seinen Nachfolger Kai Vogel übergab, wählte der Ortsverein ihn zum Ehrenvorsitzenden.

Stimmen

"Die Lücke, die Herbert Hoffmann reißt, werden wir erst nach und nach realisieren. Selbst vom Krankenbett kreisten seine Gedanken um die Entwicklung und das Wohl Pinnebergs und er stand uns bis zum Schluss stets mit Rat und Tat zur Seite. Seine unerschöpfliche Hingabe wird sehr fehlen." - Kai Vogel.

Literatur

  • Nachricht/Nachruf, Pinneberger Tageblatt, 8./10.3.2020

Quellen

  1. Lars Zimmermann: SPD-Politiker Herbert Hoffmann liebt den SummerJazz und die USA, Pinneberger Tageblatt, 13.2.2019
  2. Kira Oster: Der Pressesprecher der Deutsch-Amerikanischen Gesellschaft Pinneberg über die Faszination USA und Donald Trump, Pinneberger Tageblatt, 24.3.2016
  3. Lars Zimmermann: SPD-Politiker Herbert Hoffmann liebt den SummerJazz und die USA, Pinneberger Tageblatt, 13.2.2019
  4. Lars Zimmermann: SPD-Politiker Herbert Hoffmann liebt den SummerJazz und die USA, Pinneberger Tageblatt, 13.2.2019
  5. Das Gesicht der SPD sagt Tschüs, Pinneberger Tageblatt, 10.10.2013
  6. Das Gesicht der SPD sagt Tschüs, Pinneberger Tageblatt, 10.10.2013
  7. Das Gesicht der SPD sagt Tschüs, Pinneberger Tageblatt, 10.10.2013
  8. Das Gesicht der SPD sagt Tschüs, Pinneberger Tageblatt, 10.10.2013