Sigrid Warnicke

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Noch kein Foto vorhanden
Sigrid Warnicke
Geboren: 27. März 1937

Sigrid Warnicke (geb. Harnoß), * 27. März 1937 in Namslau/Schlesien (heute Namysłów/Polen); Kauffrau. Seit 1970 Mitglied der SPD.

Leben & Beruf

Nach der Mittleren Reife absolvierte Sigrid Warnicke eine kaufmännische Lehre und arbeitete danach einige Jahre im erlernten Beruf. Anschließend widmete sie sich 15 Jahre lang der Familienarbeit; sie ist oder war verheiratet und hat mit ihrem Mann drei Kinder. 1976 kehrte sie als Geschäftsführerin der SPD-Bürgerschaftsfraktion in Lübeck ins Berufsleben zurück. Diese Tätigkeit musste sie aufgeben, als sie 1983 selbst in die Bürgerschaft gewählt wurde.

Sie ist oder war Mitglied der Gewerkschaft Handel, Banken und Versicherungen, der Arbeiterwohlfahrt, der Lebenshilfe und der evangelischen Kirche.

Zum Ende ihres Landtagsmandats lebte sie in der Schulkoppel 26 c in Pansdorf.

Partei & Politik

Von 1983 bis 1996 gehörte sie dem Vorstand des Kreisverbandes Lübeck an, von 1989 bis 1992 als Beisitzerin, die übrige Zeit als stellvertretende Vorsitzende.

1991 und 1993 wurde sie jeweils auf zwei Jahre in den Landesvorstand gewählt.

Kommunalpolitik

Ab der Kommunalwahl 1974 gehörte sie neun Jahre lang, bis 1983, der Lübecker Bürgerschaft an.

Landtag

In der Landtagswahl 1983 wurde sie direkt gewähltes Mitglied des Landtages für den Wahlkreis 35 (später 39, Lübeck-Ost), ebenso in den folgenden Landtagswahlen, bis sie 1995 ausschied. Sie war aktiv im Innen- und Rechts- sowie im Sozialausschuss, im Ausschuss Kommunaler Investitionsfonds, im G 10-Gremium und im Landeswahlausschuss.

Bürgerbeauftragte

Am 25. Januar 1995 übernahm sie das Amt der Bürgerbeauftragten für soziale Angelegenheiten des Landes Schleswig-Holstein. Sie übte es bis zu ihrem Ruhestand am 31. Mai 2001 aus.

Ehrungen

Am 14. Januar 1998 wurde Sigrid Warnicke mit dem Bundesverdienstkreuz am Bande ausgezeichnet (ausgehändigt im März).

Links