Wolfgang Weskamp

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Wolfgang Weskamp
Wolfgang Weskamp
Geboren: 18. Juni 1950

Wolfgang Weskamp, * 18. Juni 1950 in Kiel; wissenschaftlicher Angestellter. SPD-Mitglied seit 1968.

Leben & Beruf

Wolfgang Weskamp wuchs in Kronshagen auf; seine Eltern waren Walter und Erika Weskamp, sein Großvater Josef Weskamp. Er ist verheiratet mit Ingrid Weskamp.

Als Kind war er bei den Falken in Kronshagen aktiv und erlebte die Jugendfreizeiten der Falken 1963 in St. Georgen, Schwarzwald, und 1964 in Bergzabern mit. Bereits als Jugendlicher half er dem Ortsvereinskassierer bei den monatlichen Hauskassierungen, so dass er früh Kontakt auch zu den älteren Kronshagener Genossinnen und Genossen wie Willi Baumann oder Helmut Pech bekam. Bei der Unterrichtung für die Jugendweihe lernte er Rosa Wallbaum kennen, die die Jugendweihe für Kiel und Umgebung damals organisierte.

Nach dem Abitur machte Wolfgang Weskamp eine Lehre zum Industriekaufmann bei der Firma Siemens und absolvierte seinem Bundeswehrdienst. Daran schloss sich ein Studium der Volkswirtschaftslehre in Kiel an. 1979 wurde er wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Weltwirtschaft in Kiel. Er ist Mitglied bei Verdi und leitete jahrelang den Betriebsrat seines Instituts.

Partei & Politik

selbsterstelltes Liederbuch der Falken

Seit 1976 gehört Wolfgang Weskamp (mit Unterbrechungen) dem Vorstand der SPD Kronshagen an. So war er von 1993 bis 1998 Vorsitzender, einige Jahre Stellvertreter, zeitweise Schriftführer. Seit 2011 füllt er das Amt des Kassierers aus.

Bereits in der Kommunalwahl 1974 kandidierte er das erste Mal für die Gemeindevertretung Kronshagen, blieb aber zunächst bürgerliches Mitglied im Sozialausschuss (1974-1977 und wieder 1986-1990). In der Kommunalwahl 1990 wurde er zum Gemeindevertreter gewählt, trat 2003 aber nicht wieder an. Seit 2018 vertritt erneut er sozialdemokratische Politik in der Kronshagener Gemeindevertretung, zur Zeit im Sozial- und im Umweltausschuss.

Einzelnachweise