Reichstagswahl 1890

Aus SPD Geschichtswerkstatt
Karte der Reichstagswahlen 1890
Karte der Reichstagswahlen 1890

Die Reichstagswahl 1890 fand am 20. Februar 1890 statt. Sie war die achte Reichstagswahl im Deutschen Reich.

Das Sozialistengesetz gilt immer noch. Auch wenn es wegen offensichtlicher Wirkungslosigkeit in den letzten Jahren immer laxer gehandhabt wurde. Die Sozialdemokraten können ihren Wahlkampf immer besser organisieren. Dazu trägt auch die sozialdemokratischen "Nordwacht" bei, die seit 1888 erscheint und allein in Kiel 1500 Abonnenten hat.[1]

In den Wahlkreisen wurde nach absolutem Mehrheitswahlrecht ein Abgeordneter gewählt. Wenn kein Kandidat im ersten Wahlgang die absolute Mehrheit erreichte, wurde eine Stichwahl zwischen den beiden bestplatzierten Kandidaten durchgeführt. Die Sozialdemokratische Arbeiterpartei erhielt mit 19,7 % fast doppelt so viele Stimmen wie in der Reichstagswahl 1887 - das beste Ergebnis aller Parteien. Viele Wahlkreiskandidaten kommen in die Stichwahl. Dort allerdings verbünden sich oft die bürgerlichen Parteien gegen die Sozialdemokraten, so dass sie nur 35 Wahlkreise gewinnen kann. Alle drei Wahlkreise in Hamburg gehen Sozialdemokraten und auch in Schleswig-Holstein gewinnt nicht nur wieder Karl Frohme den Wahlkreis 8 Altona, Stormarn, sondern auch erstmal Hermann Molkenbuhr den Wahlkreis 6 Pinneberg, Segeberg.

Ergebnisse

Wahlergebnis der Sozialistische Arbeiterpartei Deutschlands
Stimmanteil Veränderung zu 1887 Mandate
SAP 19,7 % +9,6 % 35

Wahlkreise

Ergebnisse in den Wahlkreisen
Wahlkreis Nummer Wahlkreis Name SPD-Kandidat SPD-Stimmen Gültige Stimmen insgesamt
1 Hadersleben, Sonderburg Stromberg, Hamburg 147 12075
2 Flensburg, Apenrade Heinrich Mahlke, Flensburg 3890 16328
3 Schleswig, Eckernförde Adolph von Elm, Hamburg 2288 16547
4 Tondern, Husum, Eiderstedt Koenen, Hamburg 315 13930
5 Dithmarschen, Steinburg Matibke, Hamburg 5879 20766
6 Pinneberg, Segeberg Hermann Molkenbuhr, Hamburg 10820 25127
7 Kiel, Rendsburg Carl Legien, Kiel 13442 31774
8 Altona, Stormarn Karl Frohme, Hamburg 19533 31089
9 Oldenburg in Holstein, Plön Theiß, Oldenburg 2354 15089
19 Herzogtum Lauenburg Friedrich Lesche, Altona 2077 8779

Quelle: Osterroth, Franz: 100 Jahre Sozialdemokratie in Schleswig-Holstein. Ein geschichtlicher Überblick (Kiel o. J. [1963]), Seite 27

Links

Quellen

  1. Osterroth, Franz: 100 Jahre Sozialdemokratie in Schleswig-Holstein. Ein geschichtlicher Überblick (Kiel o. J. [1963]), Seite 25