Rolf Selzer

Rolf Selzer
Rolf Selzer
Geboren: 5. Dezember 1942

Rolf Selzer, * 5. Dezember 1942 in Hochheim/Main; Schriftsetzer, Geschäftsführer und Journalist. SPD-Mitglied seit 1959.

Seit 1957 ist Rolf Selzer Mitglied in der IG Druck und Papier[1] bzw. seiner Nachfolgeorganisationen, seit 1970 auch Mitglied der Arbeiterwohlfahrt.

Parteiämter

1967 wurde Rolf Selzer in den Landesvorstand der Jusos gewählt.

1972 folgte er Gerhard Strack in das Amt des Landesgeschäftsführers der SPD, das 1983 Klaus Rave von ihm übernahm.

1991 wählte ihn nach einer Kandidatur gegen den amtierenden Kreisvorsitzenden Peter Andersen der Kreisverband Kiel zum Vorsitzenden. 1995 trat er nicht wieder an und gab das Amt an Rolf Fischer ab.[2]

Landtag

  • 1983-1992 Mitglied des Landtages für den Wahlkreis 27 (Kiel-West), 1983 mit 54,7% der Stimmen.
  • 1993-1996 Mitglied des Landtages über die Landesliste (nachgerückt)

aktiv im Eingaben-, Innen und Rechts-, Sozialausschuss, Sonderausschuss 'Verfassungs- und Parlamentsreform', Ausschuss Kommunaler Investitionsfonds, G-10-Gremium, Landesjugendwohlfahrtsausschuss, Landeswahlausschuss, Richterwahlausschuss

Zitat

"Willy Brandt sagte einmal: 'Wenn Politik nicht dem Menschen dient, dann kann sie mir gestohlen bleiben.' Dieses Wort des Friedensnobelpreisträgers ist mir eine persönliche Verpflichtung."[3]

Link

Quellen

  1. Vgl. Rund um den Kreienbarg, August 1987
  2. Kieler Nachrichten, 18.3.1991
  3. Rund um den Kreienbarg, August 1987